Warum braucht man einen Luftreiniger?

Mai 28, 2022

Luftreiniger kümmern sich um das heimische Mikroklima, sorgen für verbesserte Luftqualität und eliminieren Hausstaub, Feinstaub, Schimmelsporen, Bakterien, Pollen und Gerüche. Für wen und wann sich das Gerät lohnt, zeigen wir Ihnen in unserem Blogbeitrag.

Pollenflug

Allergiker, die unter Pollen leiden, haben im Frühjahr und im Sommer mit Dauerschnupfen, Juckreiz und brennenden Augen zu kämpfen. Überraschenderweise ist die Pollenbelastung In geschlossenen Räumen oft höher als im Freien. Doch Luftreiniger mit hocheffizienten HEPA-Filtern entfernen die kleinen Partikel aus der Luft und mindern die Allergendichte deutlich.

Schimmelsporen

Bei Schimmel in der Wohnung belasten Pilzsporen die Atemwege. Auch hier erweist sich die Nutzung von Luftreinigern als sehr sinnvoll, denn sie filtern über 99% der Schimmelsporen aus der Luft. Allerdings wird die Schimmelursache nicht behandelt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, denn Schimmel unbedingt zu entfernen.

Hausstaub

Rund 10% der Deutschen leiden unter einer Hausstauballergie. Hausstaub besteht hauptsächlich aus organischen Teilen (Hautschuppen) und anorganischen Teilen (Textilfasern). Die dazugehörigen Hausstaubmilben sind winzig kleine Tiere, die sich von den organischen Teilen ernähren. Bei Menschen, die allergisch sind, reagiert das Immunsystem auf bestimmte Eiweiße im Milbenkot. Die Folgen sind Reizhusten, Kopfschmerzen und im schlimmsten Fall sogar Asthma.

Luftreiniger entfernen den Staub, der sich im Raum bewegt. Gegen den Staub auf Möbeln sind sie jedoch machtlos. Allergiker und Asthmatiker sollen daher öfters die Böden feucht wischen und Textilien reinigen.

Feinstaub

Als Haupterzeuger für Feinstaub gelten Kraftfahrzeuge, Industrieanlagen, Kraftwerke und Heizungen. Die feinen Aerosole, die durch Verbrennungsprozesse entstehen, unterteilen sich je nach Durchmesser in PM10 (maximal 10 Mikrometer Durchmesser), PM2.5 (maximal 2,5 Mikrometer) und ultrafeine Partikel (weniger als 0,1 Mikrometer).

Feinstaub lagert sich in den Lungen und in den Bronchien an und verursacht Atemwegs- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wohnen Sie an einer Hauptstraße oder in der Nähe eines Industriegebiets, ist ein Luftreiniger unabdingbar, denn durch das HEPA-Filtersystem wird die Feinstaubbelastung in Innenräumen um bis zu 50% reduziert. Tipp: Auf der Webseite des Umweltbundesamts finden Sie eine interaktive Karte, die Ihnen die Feinstaubbelastung in Ihrer Region aufzeigt.

Viren und Bakterien

Der Durchmesser der häufigsten Bakterien liegt zwischen 0,5 und 6 Mikrometern. Viren dagegen sind im Durchschnitt hundert Mal kleiner. Luftreiniger senken die Bakterien- und Virenkonzentration in der Luft, töten jedoch nicht alle Erreger.

Helfen Luftreiniger gegen die Ausbreitung von Corona?

Luftreiniger mit Vor- und HEPA-Filter, die mindestens die Klasse H13 aufweisen, helfen durchaus, die Ausbreitung von Corona-Viren in Räumen einzudämmen. Sie sind also in Wohnräumen, Büros, Arztpraxen und Geschäften eine sinnvolle Ergänzungsmaßnahme zur Desinfektion und zum regelmäßigen Lüften. Wir empfehlen, in großen Räumen mehrere Geräte mit hoher Reinigungsleistung aufzustellen. So kann eine große Menge Raumluft effektiver gereinigt werden.

Exkurs: Luftreiniger mit HEPA- Filter

Die Abkürzung HEPA steht für High Efficiency Particulate Air Filter (dt: hocheffiziente Partikel-Luftfilter). Die Filter bestehen aus engmaschigen, übereinander geschichteten Glasfasern oder Zellulose. Anders als ein Sieb, bei dem die Maschenweite konstant ist, sind die Maschen der verschiedenen Schichten unterschiedlich. Bei Luftreinigern mit HEPA-Filter sorgt ein Ventilator für die Umwälzung der Raumluft, die angesaugt wird. Kleine Partikel bleiben aufgrund des sogenannten Diffusionseffekts an den Fasern kleben. Größere Partikel, die eine höhere Trägheit aufweisen, prallen früher oder später gegen die Maschen. HEPA-Filter sind je nach Wirkungsgrad in verschiedene Klassen unterteilt. Filter der Klasse H13 entfernen bspw. mehr als 99,95 Prozent der Partikel aus der Luft, die größer als 0,1 Mikrometer sind.

Fazit: Zugegeben, Luftreiniger heilen die Erkrankungen nicht, jedoch mindern sie die Schadstoffbelastung und damit einhergehende Symptome. Luftreiniger filtern Pollen, Schimmelsporen, Feinstaub, Hausstaub, Gerüche sowie Bakterien und Viren aus der der Raumluft. Für Allergiker, Asthmatiker und Menschen, die in Gebieten mit einer hohen Feinstaubbelastung leben, ist ein Luftreiniger sinnvoll für die Gesundheit. HEPA-Luftreiniger sind in jedem Haushalt mit erhöhter Schadstoffbelastung sinnvoll, denn sie entfernen Schadstoffe mechanisch und verzichten gänzlich auf schädliche Chemikalien. Damit bleiben Nebenwirkungen aus. In vielen Luftreinigern mit HEPA-Filtern sind zudem Aktivkohlefilter eingebaut, die unangenehme Gerüche und Gase beseitigen.

Durch die Verwendung eines Luftreinigers können sich Menschen, die an Erkältungen, Lungeninfektionen und Allergien leiden, merklich besser fühlen und so zum Wohlbefinden beitragen.

Noch Fragen? Unsere Experten beraten Sie gern zum Thema.

Im Jahr 2018 gegründet, nahmen wir als PuraLuft GmbH Anfang 2021 unsere Geschäftstätigkeit in Deutschland auf. Der Brand „Made in Germany“ steht neben Leidenschaft und Engagement für uns im Fokus. Unsere Werte bilden das Fundament für den Umgang miteinander und garantieren so die einzigartige Qualität unserer Produkte. Mehr lesen 

Der grüne Punkt Label
VDE geprüft
SSL verschlüsselt
Bezahlmethoden
Klarna Logo
PayPal Logo
Visa Logo
Mastercard Logo
SEPA Logo
Versandpartner
DHL Logo
dpd Logo
Hermes Logo
usercart linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram